Profilunterricht Gesellschaftswissenschaften und Philosophie

Was bedeutet Profilunterricht „GeWi-Phil“?
Inhalt:

Das Profil Gesellschaftswissenschaften und Philosophie ist für Schüler/Innen gedacht, die gerne nachdenken und kritische Fragen stellen, sich schon früh insbesondere für politische Themen interessieren und Freude am Debattieren haben.
In einer zusätzlichen Stunde pro Woche haben die Schüler/Innen des Profilunterrichts einerseits die Möglichkeit, grundsätzliche und aktuelle Themen aus Politik und Wirtschaft kennenzulernen und eingehend zu diskutieren. Andererseits eröffnet die Profilstunde den Schüler/Innen die Welt der Philosophie. Im Mittelpunkt soll dabei die Grundfrage der philosophischen Lebenskunst stehen, deren individuelle Beantwortung für die Schüler/Innen von ganz persönlicher Bedeutung sein kann: Wie kann mein Leben gut gelingen?
Die Antworten der philosophischen Lebenskunst sollen im Profilunterricht allerdings stets im politischen Kontext gesehen werden. Deshalb werden in der Profilstunde auch Fragen des Sozialen Lernens großen Raum einnehmen: Denn das Gelingen des individuellen Lebens kann nicht vom Gelingen des gesellschaftlichen Lebens abgekoppelt werden. Gerade hier ergibt sich die Bedeutung eines fächerübergreifenden, projektartigen Lernens, das im Profilunterricht Gesellschaftswissenschaften und Philosophie praktiziert werden soll. Deshalb ist daran gedacht, die Schüler/Innen ab der Jahrgangsstufe 7 neben den grundlegenden Perspektiven von Philosophie, Politik und Ökonomie auch mit solchen aus Soziologie und Psychologie vertraut zu machen.
Ein wichtiges Aufgabenfeld des Profilunterrichts wird schließlich das Nachdenken über die Art und Weise sein, wie wir gesellschaftliche Fragestellungen erörtern. Hier sollen die Schüler/Innen sich z. B. mit den Grundprinzipien Vernunftorientierung und Chancengleichheit auseinandersetzen und auf dieser Basis idealtypische Diskurse praktisch einüben. Gerade das stellt zweifellos eine sehr gute Vorbereitung auf die Oberstufe und die in ihr praktizierten Gesprächsformen dar.

Organisation:

Neben dem Regelunterricht gibt es die zusätzliche Profilstunde ab Jg. 7, die auf den Wahlpflichtunterricht angerechnet wird.

Ziele:

Förderung geistes- und gesellschaftswissenschaftlich begabter Schülerinnen und Schüler; Vertiefung der geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Kompetenzen; Vorbereitung auf Leistungskurse im geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld Dr. Martin Krieger