Profilunterricht Naturwissenschaft (NaWi)/Mathematik – „NaWi-Ma“

1. Was bedeutet Profilunterricht „NaWi-Ma“?

Die Wahl des Profilunterrichts „NaWi-Ma“ bedeutet für die Schüler/Innen eine vertiefte Beschäftigung mit mathematisch-naturwissenschaftlichen Fragestellungen. Diese erfolgt neben dem Regelunterricht in Form einer zusätzlichen Profilstunde in Klasse 7 und 8, die auf den Wahlpflichtunterricht angerechnet wird. Hier werden insbesondere praktisch-naturwissenschaftliche Fragestellungen vertieft.

Die zusätzliche Stunde führt dabei die in den Jahrgangsstufen 5 und 6 grundgelegte Ausgangsbasis eines verknüpfenden NaWi-Unterrichtes weiter, welcher Phänomene mit den Augen aller Naturwissenschaften betrachtet. Im Regelunterricht werden indessen die für eine Vertiefung ebenso wichtigen Differenzierungen der einzelnen MINT-Fächer vorgenommen.

2. Welche Ziele verfolgt der Profilunterricht „NaWi-Ma“?

Die Profilunterricht „NaWi-Ma“ hat die Förderung naturwissenschaftlich-mathematisch begabter Schüler/Innen zum Ziel. Sie dient insbesondere einer Vertiefung der naturwissenschaftspraktischen Fähigkeiten. Damit bereitet sie auf Leistungskurse im Aufgabenfeld drei ebenso vor wie auf die mögliche Aufnahme einer Ausbildung oder eines Studiums in einem naturwissenschaftlichen, mathematischen oder ingenieurswissenschaftlichen Berufsfeld.

Darüber hinaus vermittelt die Arbeit in der Profilklasse „NaWi-Ma“ allgemeine Fähigkeiten der zielgerichteten Planung und Umsetzung kleiner Projekte.

3. Welche Inhalte werden im Profil „NaWi-Ma“ angeboten?

Die Inhalte der zusätzlichen Profilstunde greifen Aspekte aus dem Unterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern auf und ergänzen diese um überfachliche Perspektiven. Darüber hinaus ist die Teilnahme an Wettbewerben möglich. Einzelne Zeitfenster werden für aktuelle Fragen, zum Beispiel zur Beschäftigung mit dem Thema des Wissenschaftsjahres des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, zur Verfügung stehen. Weitere Informationen zu geplanten Themenbereichen sind der Anlage zu entnehmen.

4. Wie wird das Profil „NaWi-Ma“ organisatorisch gestaltet?

Der Profilunterricht „NaWi-Ma“ gliedert sich in die Bausteine Einführung- Regelunterricht- Profilstunde- Aktionstage-Wettbewerbe.

In der Einführungsphase in den Jahrgangsstufen 5 und 6 erhalten die Schüler/Innen NaWi-Unterricht, welcher durch die NaWi-AGs vertieft werden kann. Hier können interessierte Schüler/Innen ihre Fähigkeiten spielerisch und unverbindlich erproben. Schüler/Innen mit besonderen mathematischen Fähigkeiten können sich im Rahmen der Mathematik-AG auf Wettbewerbe vorbereiten und an über den Unterricht hinausgehenden interessanten Aufgaben knobeln.

Die Profilstunde dient der betont naturwissenschaftspraktischen Vertiefung des Regelunterrichts und der Weiterführung des grundgelegten fächerverbindenden Denkens.
Im Rahmen von Aktionstagen, zum Beispiel in Schülerlaboren der Universität Frankfurt oder durch Einladungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, ergibt sich die Gelegenheit zu ersten Kontakten in die Welt der MINT-Fächer jenseits der Schule und zur Nutzung naturwissenschaftlicher Geräte, die an Schulen nicht zum Einsatz kommen können.

Die Teilnahme an Wettbewerben, die den Schüler/Innen des Profilunterrichts „NaWi-Ma“ bevorzugt angeboten wird, ermöglicht den Austausch und das Messen mit gleichgesinnten Schüler/Innen anderer Schulen sowie das eigenständige Planen und Durchführen kleiner naturwissenschaftlich-mathematischer Projekte allein oder im Team.