Bei uns piept es!

Klassen des Gymnasiums Nord zählen Vögel auf dem Schulhof und entdecken ungewohnte Töne

Die Stunde der Gartenvögel 2018 nutzten Klassen des Gymnasiums Nord erneut, um an der Schulstunde der Vögel teilzunehmen und die Vögel auf dem Schulgelände zu zählen. Sowohl die NaWi-AG 5 I als auch die 6e harrten in Kleingruppen eine Stunde lang auf dem Schulhof aus, um alle Vögel aufzulisten, die sie entdecken konnten. Festgehalten wird dabei jeweils die höchste Zahl zeitgleich auftretender Vögel einer Art. Durch die regelmäßigen Zählungen möchte die Fachschaft NaWi längerfristig feststellen können, wie die Vogelbestände am Gymnasium Nord sich verändern, wie sie auf die Baumaßnahmen reagieren und welche Verbesserungen zugunsten der Vögel man an der Schule vornehmen könnte.

Die Zählungen in diesem Jahr deuten darauf hin, dass die verbliebenen Bäume am Rande des Schulhofs (die neu gepflanzten sind noch zu klein) von mehr Arten besiedelt werden als im Vorjahr. Zwar waren die gezählten Vogelzahlen auch in diesem Jahr gering, jedoch die Diversität weit höher ausgeprägt als im letzten Jahr. Die Schülerinnen und Schüler konnten zehn Arten verzeichnen.
Ein Schülerteam vernahm zudem verdächtige Geräusche und wir stellten erfreut fest: bei uns piept es! An der Fassade des Gebäudes wurde eine „Bruthöhle“ von Meisen besetzt. Wir freuen uns über die Brut und hoffen, dass die Vögel des Gymnasiums Nord zunehmend Wege finden werden, unsere Schule als neuen Lebensraum zu erobern.

Sina Oetken