Abwasser als Ressource

(Ab)wasser als Ressource

Ein Gastvortrag von Heide Kerber in der Klasse 5g

Im Rahmen des NaWi-Unterrichtes konnte die Klasse 5g am 17.05.2018 einen besonderen Gast begrüßen. Auf Vermittlung der Forschungsbörse besuchte Heide Kerber vom ISOE die Klasse für einen Vortrag zu dem Thema „(Ab)wasser als Ressource“. Sie berichtete von der Menge und Zusammensetzung des Abwassers, den Möglichkeiten der Wasseraufbereitung in Kläranlagen, von den hohen Ausgaben Deutschlands für eine extrem gute Wasserversorgung und –qualität und von ihren Erfahrungen in Namibia.  Die Schülerinnen und Schüler der Klasse waren mit ihren Fragen kaum zu bremsen und brachten auf Frau Kerbers Fragen hin viele eigene Ideen ein. Auch den Stoff ihrer kürzlich abgeschlossenen NaWi-Unterrichtsreihe „Element Wasser“ konnten sie auf das Forschungsthema von Frau Kerber anwenden. So entstand ein angeregter Dialog der Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mit der Wissenschaftlerin, unter anderem zu der Frage wie in einem Pilotprojekt zur Wasseraufbereitung im Haushalt sichergestellt werden könne, dass niemand das etwas weniger hoch gereinigte Wasser zum Waschen und Blumengießen trinke, ob das eigentlich anders schmecke und ob es überhaupt schädlich sei, wenn hier eine Verwechslung geschähe. Ein besonderes Interesse brachten die Kinder auch der Tatsache entgegen, dass das hoch ausgebaute und sehr teure Wassersystem in Deutschland keineswegs der Regelfall ist. Den Bildern von Frau Kerbers anderem Forschungsland, Namibia, war deutlich anzumerken, dass in diesem als in der Wasserversorgung durchaus als angemessen angesehenen Land Afrikas, die Bedingungen weit von jenen entfernt sind, die die Kinder vorfinden: Kühe grasen neben dem offenen Kanal, das Plumpsklo ist eher Regelfall als Ausnahme und oft in desolatem Zustand und in den Häusern kann auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht geheizt werden. Dass Frau Kerber dort geforscht und darum auch phasenweise mit dem Menschen gelebt hat, brachte die 5g ganz nah an Namibia heran. Spätestens zu diesem Zeitpunkt konnten die Schülerinnen und Schüler der 5g feststellen, dass Wasser eine wertvolle Ressource ist, die man nicht nach dem ersten Gebrauch unachtsam versickern lassen sollte, sondern deren Nutzung bewussten Umgang erfordert.

Wir danken Frau Kerber für den spannenden Vortrag bei ihrem nun schon zweiten Besuch am Gymnasium Nord. Es ist schön, das aufgeschlossene und herzliche Verhältnis zwischen Ihnen und den Kindern und deren große Begeisterung für Ihr Forschungsthema zu beobachten. Wir würden uns freuen, wenn wir Sie wieder einmal in unserem wachsenden Gymnasium begrüßen dürften.

Sina Oetken