Schulschachturnier

Aus dem Stand Achter: Achtungserfolg für Schachteam des Gymnasiums Nord

Mit zwei Mannschaften nahm das Gymnasium Nord am Mittwoch, den 06.02.2019, am größten Frankfurter Schulschachturnier „Hibbdebach—Dribbdebach“ in der Altersstufe der 5. bis 8.Schulklassen teil. Die größtenteils aus Teilnehmern der neu formierten Schach-AG zusammengesetzten Teams schlugen sich hierbei unter einem Teilnehmerfeld von 37 Achtermannschaften durchaus wacker: Die zweite Mannschaft konnte bei fünf Turnierrunden einen Sieg und ein Unentschieden für sich verbuchen und ließ acht Teams anderer Schulen hinter sich, das erste Team verbuchte mit einem Platz unter den Top 10 einen unerwarteten Achtungserfolg.

Angetreten unter dem Motto „Erfahrungen sammeln“ zahlten die Gymnasium Nordler tatsächlich das ein oder andere Mal Lehrgeld: Schäfermatt, ausgelassene Siegzüge, Patts, all das war mit von der Partie. Zunächst jedoch legte die erste Mannschaft wie die Feuerwehr los: mit jeweils 7:1 wurde die zweite Mannschaft des Gymnasiums Nord und die Bertha-von-Suttner-Schule Mörfelden weggefegt. Hierauf verließ das Team leider etwas das Spielglück, denn es folgten zwei denkbar knappe 3,5:4,5-Niederlagen gegen die Georg-Büchner-Schule Frankfurt und das zweite Team des Gymnasiums Oberursel. Nach diesem leichten Durchhänger konnten die Acht sich in der Schlussrunde nochmals zu einer Energieleistung aufraffen und schlugen die Frankfurter Leibnizschule mit 5:3. Unter dem Strich steht mit 6:4 Mannschaftspunkten und starken 26 Brettpunkten ein beachtenswerter achter Platz für das junge Team bei seiner ersten Turnierteilnahme. Topscorer der ersten Mannschaft war Sebastian Niesel, der am zweiten Brett bärenstarke fünf Punkte aus fünf Partien holte. Ebenfalls eine sichere Bank war Marcel Froese mit 4,5 von 5 Punkten am achten Brett. Komplettiert wurde die souveräne Leistung von Byeongwoo Kim (3,5/5 an Brett 1), Marius Maier (3/5 an Brett 3), Armin Kempe (2/5 am vierten Brett), Ivan Derr (3/5, Brett 5), Sebastian Kulhawiec (3/5, Brett 6) und Julius Fassauer (2/5, Brett 7).

Das zweite Team bestand aus Cedric Polzin (Brett 1), Omid Karimisorkhi (Brett 2), Julia Balß (Brett 3), Thekla Khalvashi-Wirth (Brett 4), Alexander Gruber (Brett 5), Ben Kaus (Brett 6), Niklas Schneider (Brett7) und Jakob Sallwey (Brett 8). Eine besonders überlegene Leistung lieferte Julia ab, die vier ihrer Partien für sich entscheiden konnte. Ebenfalls bestens aufgelegt zeigte sich Niklas mit 3,5 aus 5 möglichen Punkten.

Nach diesen durchweg positiven Erfahrungen wird dies sicherlich nicht die letzte Turnierteilnahme der Schachmannschaften des Gymnasiums Nord gewesen sein!

Timo Pfaff