Projekttag Judentum

Projekttag Judentum: Schabbat Schalom!

Zum zweiten Projekttag zum Judentum war bei den 6. Klassen des Gymnasiums Nord erneut die Schauspielerin und Schriftstellerin Petra Kunik zu Gast, die zum Leitungsteam des Egalitären Minjan in der Frankfurter jüdischen Gemeinde gehört und zugleich u. a. Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Frankfurt ist. In der für sie typischen humorvollen und warmherzigen Art stellte Frau Kunik zentrale Sitten und Gebräuche ihrer Religion vor; dazu hatte sie auch Objekte mitgebracht, die jüdische Gläubige bei der Verehrung Gottes unterstützen: eine Menora, einen Tallit, eine Kippa. Ausführlich berichtete Frau Kunik davon, wie Frauen und Mädchen in der traditionellen Synagoge von der Frauenempore aus den Gottesdienst erleben. Zudem machte sie deutlich, welche Errungenschaft mit der Frankfurter Einheitsgemeinde verbunden ist, die viele jüdische Strömungen (orthodoxe, liberale) integriert. Und auch um Antworten auf Fragen zur politischen Situation in Israel und Palästina war sie nicht verlegen.

In den Vor- und Nachbereitungen der Doppelstunde mit Frau Kunik beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit wichtigen Aspekten des Judentums: In der Lerngruppe aus 6c und 6d wurden z. B. fiktive Radiointerviews zum Thema „Wer ist Jude bzw. Jüdin?“ geführt; außerdem setzte man sich eingehend mit Synagogenbauten auseinander und betätigte sich auf dieser Grundlage als Synagogenbaumeister(in). Hier konnte man schließlich bemerkenswerte Lego-Modelle bewundern. Ausgezeichnete Präsentationen zum Judentum wurden in der Lerngruppe aus 6b und 6c gehalten: Wer z. B. Näheres über den Ablauf der Sederfeier an Pessach erfahren wollte, wurde durch den Vortrag von Henry Gramenz (6b) bestens informiert. Und so stellten sich an diesem Projekttag schnell die gewünschten Lernerfahrungen ein. Nebenbei hatten die Schülerinnen und Schüler aus 6b und 6c auch noch originelle Kippot entworfen; die aus ihnen erstellte Kippa-Sammlung wurde am Ende des Projekttags Frau Kunik mit einem herzlichen Dank für ihren Besuch am Gymnasium Nord überreicht.

Fotos: Sina Maria Oetken

Dr. Martin Krieger