AG Schulvereinbarung

Parallel zur Umsetzung der Regeln des guten Miteinanders wird bis Mitte 2018 eine umfangreiche Schulvereinbarung erarbeitet, die für viele Einzelfragen des schulischen Lebens ethische Leitlinien formulieren und für alle Mitglieder der Schulgemeinde (Schülerinnen und Schüler, Eltern, Kollegium, Schulleitung) verbindlichen Charakter haben soll. In der AG Schulvereinbarung wirken ausgewählte Schülerinnen und Schüler aller Klassen an ihrer inhaltlichen Ausgestaltung mit. Das im Rahmen des Frankfurter Schulpreises 2018 geförderte Projekt ist somit ein wichtiger Beitrag zur weiteren Umsetzung von demokratischer Meinungsbildung und Teilhabe, Respekt und Toleranz am Gymnasium Nord.

Die AG findet einmal im Monat statt.

Leitung: Dr. Martin Krieger