Hinweis: Die Website wird derzeit aktualisiert. Änderungen vorbehalten.
Warum debattieren?

In jeder Demokratie sind Menschen unentbehrlich, die aufstehen, ihre Meinung sagen und sich kritisch mit den Ansichten anderer auseinandersetzen. Wer nicht zuhören, wer nicht reden kann, vermag es kaum, seiner Aufgabe als mündiger Bürger gerecht zu werden. Vor diesem Hintergrund muss bereits in der Schule gelernt werden, wozu und vor allem wie debattiert wird.

Warum „Jugend debattiert“?

An dieser Stelle knüpft das Konzept von „Jugend debattiert“ an, im Rahmen dessen alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Nord ein Debattier-Training durchlaufen und so gelebte Demokratie erfahren können. Im Mittelpunkt einer jeden Debatte stehen Ausdrucks- und Gesprächsfähigkeit, Sachkenntnis und Überzeugungskraft: Der eigene Standpunkt soll fair und sachlich vertreten werden.

Spätestens im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs wird dann deutlich, was Leistung, Fairness und Ausdauer bedeuten, wie wichtig und doch relativ Erfolge sind. Dem olympischen Gedanken folgend wollen wir unseren Schülerinnen und Schülern aber vor allem eines ermöglichen: dabei sein, dran bleiben und die eigenen Grenzen überschreiten.

Wir sind dabei!

Ab dem Schuljahr 2021/22 ist das Gymnasium Nord offiziell „Jugend debattiert“-Schule. So werden erstmalig alle Schülerinnen und Schüler unserer zehnten Klassen lernen, was zu einer guten Debatte gehört: Wie ist sie aufgebaut? Wie finde ich starke Argumente? Wie kann ich rhetorisch brillieren? Die Vorbereitung erreicht dann in einem Schulwettbewerb ihren Höhepunkt. Hier messen sich die Besten der Besten aus allen Klassen, um sich für den bundesweiten Redewettstreit zu qualifizieren.