Berufliche Orientierung am Gymnasium Nord:

Vorbereitung auf eine durchdachte und selbstverantwortliche Berufs- oder Studienwahlentscheidung

„Ab der Mittelstufe (Sekundarstufe I) der allgemein bildenden Schulen bereitet die Schule im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung fächerübergreifend auf die Berufswahl und künftige Berufsausbildung der Schülerinnen und Schüler vor. Die Vermittlung der entsprechenden fachlichen und überfachlichen Kompetenzen ist Teil des Unterrichts in allen Unterrichtsfächern.“ Dieses Zitat aus dem § 5 des Hessischen Schulgesetzes verdeutlicht, dass die berufliche Orientierung ein wesentlicher Bestandteil des Bildungsauftrags auch jedes Gymnasiums ist. Dementsprechend möchten wir am Gymnasium Nord unseren Schülerinnen und Schülern helfen, eigenständig eine gut begründete Entscheidung für eine Berufsausbildung oder ein Studium zu treffen, die sowohl ihren Fähigkeiten und Wünschen als auch den Anforderungen und Realitäten der Arbeitswelt entspricht.

Als Schulkoordinator für die Berufliche Orientierung am Gymnasium Nord bin ich der schulische Ansprechpartner für Fragen in diesem Arbeitsbereich. Zu meinen Aufgaben gehören dementsprechend:

  • die Planung und Organisation von Veranstaltungen zur Beruflichen Orientierung am Gymnasium Nord, dies vor allem auch in Zusammenarbeit mit der Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit;
  • die Weitergabe von Informationen über regionale Veranstaltungen zur Beruflichen Orientierung;
  • die Koordinierung der Teilnahme an solchen Veranstaltungen;
  • die Organisation der Betriebspraktika sowie anderer Betriebserkundungen und Berufsinformationsangebote;
  • die Entwicklung und Umsetzung von Curricula für die fächerübergreifende Berufliche Orientierung.

Ich freue mich, dass mich bei der Wahrnehmung dieser Tätigkeiten unser Schulförderverein aktiv unterstützen wird: Der Vorstand des VFGN hat nämlich beschlossen, ein Elternnetzwerk „Berufliche Kompetenzen“ zu bilden, das dazu dienen soll, dass die beruflichen Kontakte der Eltern bei der Suche nach Praktikumsplätzen herangezogen werden. Dirk Reinmann, der Stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, wird der Ansprechpartner für das Elternnetzwerk sein.

Mit dem Girls’ Day bzw. Boys’ Day 2019 machen wir einen Anfang hinsichtlich unserer Arbeit im Bereich der Beruflichen Orientierung: Neben den individuellen Betriebserkundungen an diesem Tag wird eine Schülergruppe am Sozialparcours des Paritätischen Bildungswerks teilnehmen. Zudem wird der Girls’ bzw. Boys’ Day im PoWi-Unterricht der Jahrgangsstufe 7 mit einer Unterrichtseinheit vorbereitet; sie steht unter der Überschrift: „Typisch Mann? Typisch Frau? Typisch ich?“.

Liebe Schülerinnen und Schüler, wenn Ihr Fragen zum Bereich der Beruflichen Orientierung habt, könnt Ihr Euch gerne an mich wenden.

Dr. Martin Krieger

Schulkoordinator für Berufliche Orientierung am Gymnasium Nord