Förderangebote

Das Gymnasium Nord ermöglicht Schülerinnen und Schülern die individuelle Ausbildung fachlicher und methodischer Kompetenzen, wobei die Stärken und Schwächen der Lernenden gleichermaßen berücksichtigt werden. Zur Kompensation – evtl. schon seit der Grundschule bestehender – Defizite haben sich zwei Konzepte bewährt.

Lernateliers Deutsch, Mathematik und Englisch

Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgängen der Sekundarstufe I mit Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben, Rechnen oder im Fremdsprachenerwerb werden in den jeweiligen Lernateliers kompetent unterstützt. Hier stehen vielfältige Materialien kostenfrei bereit, die alle Kompetenzbereiche über die verschiedenen Klassenstufen hinweg abbilden und individualisiert bearbeitet werden können.

Die Lernateliers können dauerhaft oder nur temporär sowohl von stärkeren als auch schwächeren Lernenden in Absprache mit der Lehrkraft besucht werden. Als Fördermaßnahme wird die Teilnahme an diesen Angeboten eventuell obligatorisch.

Lernatelier Mathematik

Deutsch-Förderkurse für Klasse 5

Der sichere Umgang mit der deutschen Sprache ist Grundvoraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Nur auf der Basis von Sprachkompetenz können Schülerinnen und Schüler ihre Begabungen entdecken und entfalten.

Zurzeit werden für Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen und Rechtschreiben am Nachmittag wöchentlich zwei jeweils einstündige Förderkurse angeboten. Hier werden Strategien zur Fehlervermeidung erarbeitet und anhand vielfältiger Materialien trainiert.

Darüber hinaus bietet das Gymnasium Nord für Kinder mit Migrationshintergrund sowie Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger in das deutsche Schulsystem ebenfalls zwei jeweils einstündige Förderkurse an. In diesen Gruppen wird am Wortschatz sowie der Schaffung einer grammatischen Sprachbewusstheit gearbeitet.

In beiden Fällen erfolgt die Anmeldung zu Beginn des Schul- bzw. Halbjahres über die Deutschlehrkraft. Grundlage für die Zuteilung sind Diagnosetests zu Beginn der Jahrgangsstufe 5 sowie der Stand der kontinuierlichen Kompetenzentwicklung.