Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das gemeinsame Entscheidungsgremium von Lehrern und Eltern. Sie besteht am Gymnasium Nord aus drei Vertretern des Schulelternbeirats, fünf Vertretern des Lehrerkollegiums und zwei Vertretern der Schülerschaft. Vorsitzender der Schulkonferenz ist der Schulleiter. Die Mitglieder der Schulkonferenz werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt.

Zusätzlich zu Gesamtkonferenz und Schulelternbeirat bietet die Schulkonferenz nach §§ 128 bis 132 des Hessischen Schulgesetzes als wichtiges Entscheidungsgremium die Chance der Zusammenarbeit von Lehrerinnen und Lehrern und Eltern und eröffnet die Möglichkeit, über Gruppeninteressen hinaus gemeinsam Schule zu gestalten.

Die Schulkonferenz berät und entscheidet z.B. über:

  • das Schulprogramm,
  • Grundsätze für Umfang und Verteilung der Hausaufgaben und Klassenarbeiten,
  • Mitarbeit von Eltern und anderen Personen im Unterricht und bei Schulveranstaltungen,
  • Planung und Durchführung von pädagogischen Tagen,
  • Schulausschlüssen von Schülern,
  • Grundsätze für die Einrichtung und den Umfang freiwilliger Unterrichts- und Betreuungsangebote,
  • Öffnung der Schule nach außen,
  • den schuleigenen Haushalt.

Die Schulkonferenz setzt sich aus 5 Lehrern, 5 Eltern und dem Schulleiter zusammen. Sie tritt mindestens einmal im Schulhalbjahr zusammen.

Rechtliche Grundlagen:

  1. Hessisches Schulgesetz, §§ 128 -132,
  2. Konferenzordnung §§ 1-16