Profilunterricht /-klasse Musik mit Schwerpunkt Stimme in Klasse 7 – 10

Der Profilunterricht/die Profilklasse Musik kann als Fortsetzung des Gesangsklassenprofils 5/6 gewählt werden, steht aber auch den musikalisch interessierten Kindern aller 6. Klassen offen.
Singen und Stimme stehen nach wie vor im methodischen und didaktischen Zentrum des Musikunterrichts, mithilfe der in der Unterstufe erworbenen vokalen und rhythmischen Kompetenzen werden nun auch komplexere musikalische Vorgänge (wie z.B. Harmonielehre) selbst erfahrbar.
Den Schülerinnen und Schülern wird durchgängiger Musikunterricht bis zur Klasse 10 sowie optional Stimmbildung durch eine/n Gesangspädagogen/in ermöglicht. Die Zusatzthemen sind vorwiegend praktisch und erfolgen auch teilweise in Form von Workshops und Konzertbesuchen bei unseren Kooperationspartnern (Alte Oper und Schultheaterstudio Frankfurt).

1. Was bedeutet der Profilunterricht/die Profilklasse Musik? Was umfasst das Angebot des Musikprofils konkret?

Die Schülerinnen und Schüler der Musikklasse haben in der gesamten Mittelstufe durchgängigen Musikunterricht, d.h. in den Halbjahren, in denen laut Stundentafel kein Musikunterricht stattfinden würde (Kl. 7, Kl. 9.I und Kl. 10.II), erhalten sie einen einstündigen wöchentlichen Zusatzunterricht.
Optional kann weiterhin die stimmbildnerische Betreuung durch eine/n Gesangspädagogen/in in Kleingruppen (ca. alle zwei Wochen für 15 Minuten) gewählt werden. Die Stimmbildung findet voraussichtlich während der Zeit der Musik-AGs statt.

Zur Erlangung des Zertifikats ‚Musikprofil Klasse 7-10‘ im Abschlusszeugnis der Mittelstufe (Ende Kl.10) muss mindestens vier Halbjahre lang eine Musik-AG besucht werden.

Für jedes Schuljahr gibt es ein thematisches Zentrum (s.u.).

Kosten: Die Kosten für die geplanten Workshops und Konzertbesuche betragen pro Schuljahr etwa 20€. Für die Finanzierung des zusätzlichen Stimmbildungsangebots fallen pro Halbjahr Kosten von etwa 40€ pro Kind an.

Welche Ziele verfolgt der Profilunterricht/die Profilklasse Musik?
  • Die Auseinandersetzung mit der eigenen Stimme stellt einen wesentlichen Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung dar und schult die Präsentationskompetenz auch in außermusikalischen Zusammenhängen.
  • Mithilfe der in der Unterstufe erworbenen vokalen und rhythmischen Kompetenzen werden nun auch komplexere musikalische Vorgänge (wie z.B. Harmonielehrer) selbst erfahrbar.
  • Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Genres, kulturellen Institutionen und Musikstilen öffnet die Perspektive und führt zu einer differenzierten ästhetischen Sensibilisierung und Urteilsfähigkeit.
  • Das gemeinsame Musizieren und Präsentieren fördert zentrale Schlüsselkompetenzen wie Kreativität, Konzentrationsfähigkeit, Beständigkeit und ästhetische und soziale Sensibilität.
  • Im Rahmen der Schulkonzerte oder eigener Werkschauen präsentieren die Schülerinnen und Schüler regelmäßig ihre erarbeiteten Stücke oder Szenen. Dadurch erwerben sie wertvolle Bühnenerfahrungen.
Thematische Zentren des Zusatzunterrichts:

Klasse 7: Stimme und Szene

In Kooperation mit dem Schultheaterstudio oder einem vergleichbaren Partner wird die Klasse gemeinsam einen Workshop zum Thema Bühnenpräsenz, Rhythmus oder Tanztheater besuchen, der die eigene Arbeit an musikalischen Bühnenszenen zum Ziel haben wird.

Parallel wird ein Werk / eine Inszenierung aus dem Bereich Musiktheater betrachtet. Durch die eigene praktische Auseinandersetzung mit dem Thema wird das Verständnis dieses Werkes vertieft und die eigene Praxis reflektiert.

Klasse 9/I: Stimmen in Musikkultur/en entdecken

Je nach aktuellem Angebot und Interesse des Kurses wird ein Thema im Zentrum stehen. Dies kann eine bestimmte Epoche, ein Genre, ein Gesangsstil oder eine kulturelle Institution sein.

Klasse 10/II: Arrangieren und Interpretieren für und mit Stimme

Die Klasse erarbeitet Eigenkompositionen oder Arrangements für Stimme und Instrumente und führt diese im Rahmen einer Werkschau auf. Diese kreative Arbeit wird nach Möglichkeit mit Unterstützung unserer Kooperationspartner oder im Rahmen eines Projekts wie dem Response-Projekt erfolgen.

3. Wie wird der Profilunterricht/die Profilklasse Musik organisatorisch gestaltet?

Die Schülerinnen und Schüler des Profilunterrichts/der Profilklasse haben in der gesamten Mittelstufe durchgängigen Musikunterricht, d.h. in den Halbjahren, in denen laut Stundentafel kein Musikunterricht stattfinden würde (Kl. 7, Kl. 9.1 und Kl. 10.2), erhalten sie einen einstündigen wöchentlichen Zusatzunterricht.

Darüber hinaus nehmen die Schülerinnen und Schüler an Workshops (unserer Kooperationspartner, z.B. Alte Oper, Schultheaterstudio, Oper) teil, und bereiten gemeinsame Konzertbesuche vor.
Idealerweise erfolgt der gesamte Unterricht und damit auch der Regelunterricht (in den Klassen 8, 9.2 und 10.1) im Musikklassenverband, sodass die bisher erarbeiteten Themen und Ergebnisse miteinbezogen und weitergeführt werden können.

Zur Erlangung des Zertifikats ‚Musikprofil 7-10‘ im Abschlusszeugnis der Mittelstufe (Ende Klasse 10) muss mindestens vier Halbjahre lang eine Musik-AG besucht werden, ideal und erwünscht ist der durchgängige Besuch einer der Musik-Arbeitsgemeinschaften. Damit kann das Musikprofil insgesamt als Wahlpflichtunterricht angerechnet werden.

4. Für wen kommt der Profilunterricht / die Profilklasse Musik in Frage? Welche Voraussetzungen und Bedingungen gibt es für eine Aufnahme?

Die Grundvoraussetzung ist die Motivation und die Bereitschaft, sich mit unterschiedlichen musikalischen Inhalten auseinanderzusetzen und sich kreativ in Gruppenprozesse einzubringen.
Der Profilunterricht/die Profilklasse Musik stellt die Fortsetzung des Gesangsklassenprofils 5/6 dar, steht aber auch den musikalisch interessierten Kindern aller 6. Klassen offen.

Musikalische Vorerfahrungen (z.B. Chor oder Instrumentalunterricht) sind hilfreich und erwünscht. Wenn sich eine Schülerin oder Schüler über die Eignung unsicher ist, stehen die Musiklehrerinnen gern beratend zur Seite.

5. Fortführung / Perspektiven:

Die Schülerinnen und Schüler sind nach dem Besuch der Musikklasse ideal auf die Wahl des Musik-Grundkurses oder -Leistungskurses in der Oberstufe vorbereitet, auch die Bedingungen für das neue Format ‚fachpraktische Prüfungen‘ im Fach Musik im Abitur sind erfüllt.